Evangelische Schulstiftung - 64. Ostschule


„Wer den Anderen anders haben will, will den Anderen anders nicht haben. (Elazar Benyoëtz)“

Die Ostschule ist eine Schule mit inklusivem Unterrichtsangebot. Die Unterschiedlichkeit von Kindern begreifen wir als Lernchance. Vielfalt ist für uns Bereicherung und Entwicklungsmotor. In der Ostschule sind alle Schülerinnen und Schüler anders verschieden. Wir achten darauf, dass bei den Klassenzusammensetzungen auch Schülerinnen und Schüler mit ganz unterschiedlichen Formen von sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf, Mädchen und Jungen, Kinder mit und ohne Migrationshintergrund und auch hochbegabte Schülerinnen und Schüler ihren Platz finden. Zusätzlich stellen wir über die Jahrgangsmischung der Schuleingangsphase Verschiedenheit her.

 

Großen Wert legen wir auf einen wertschätzenden Umgang miteinander und die Vermittlung christlicher Werte unter Beachtung der kulturellen Vielfalt an unserer Schule. Selbstvertrauen und Selbstständigkeit wird in der Gemeinschaft gestärkt und ein offenes und vertrauensvolles Miteinander gelebt. Gemeinsam, aber in unterschiedlichem Tempo und Umfang können Kinder die Welt entdecken, lernen und sich gegenseitig fördern und fordern. Kreativität, Neugier und eine natürliche Freude am Lernen und Erleben wird in unserer Schule gefördert.

Unsere Schule ist als Offene Ganztagsschule konzipiert. Die Vertiefung von Unterrichtsinhalten, Hausaufgabenbetreuung, gemeinsames Mittagessen, betreute Freizeitangebote sowie ein attraktives Kursprogramm stehen allen Kindern offen.