Cookie Control

Diese Seite nutzt Cookies...

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Wir lernen immer noch – Inklusion als Hausaufgabe für die Schulen

Evangelische Schulen verstehen sich als Vorreiter für Inklusion im Schulwesen. Zu diesem hochbedeutenden Thema traf am 22. März Kabarett auf Schule beim DSLK 2019 in Düsseldorf.

Fachforum „Inklusion“ auf dem DSLK 2019 mit den Referenten Rainer Schmitt (außen links) und Benjamin Skladny (außen rechts) sowie Friederike Goedicke und Ottmar Scholl von der Evangelischen Schulstiftung in der EKD. | Foto: H. Beckmann, ESS EKD

Das Evangelische Forum wurde von rund 200 Teilnehmern besucht | Foto: DSLK 2019

„Wir Erwachsenen sind das Problem!“, antwortet Benjamin Skladny der Schulleiter des diesjährigen Deutschen Schulpreisgewinners im Diskurs mit dem Pfarrer und Kabarettist Rainer Schmidt auf dessen Frage nach der Umsetzung von Inklusion. Inklusion sei keine Frage des Wie und Wo und eigentlich sei es überhaupt keine Frage, sondern eine Selbstverständlichkeit, so der Schulleiter der Evangelischen Martinschule Greifswald. Und er muss es wissen, denn er leitet eine Modellschule für Inklusion, in der Kinder mit Behinderung das Normalste der Welt sind. Skladny weiter: „Alle Kinder haben es gleichermaßen verdient, auf einem guten Entwicklungsweg begleitet zu werden, für das was später kommt.“ Sein Mitreferent Rainer Schmidt kann aus eigener Erfahrung zahlreiche Geschichten aus dem Schulalltag eines Menschen mit Behinderung beitragen. Der Kabarettist, Pfarrer und mehrfacher Olympiagewinner im Tischtennis wurde ohne Unterarme und mit einem verkürzten rechten Oberschenkel geboren. Für den Ohnhänder ist gelingende Inklusion an Schulen keine Herausforderung, sondern einfach als Glückszustand zu verstehen. Inklusion sei bunt, vielfältig und fröhlich, so Schmidt. Er geht das Thema mit Humor an und appelliert zudem, Inklusion als Chance für alle Kinder in ihrer individuellen Persönlichkeitsentwicklung zu begreifen.

 

Die Evangelische Schulstiftung in der EKD bietet nunmehr im zweiten Jahr ein eigenes Praxisforum auf dem Deutschen Schulleiterkongress Düsseldorf an. Diesjährig wurde das Forum von ca. 200 Teilnehmern besucht und widmete sich dem Thema Inklusion - moderiert von Friedericke Goedicke, Bereichsleiterin für Inklusion und Integration der ESS EKD, und Stiftungsratsmitglied KR Otmar Scholl, Evangelische Kirche im Rheinland.

 

Heike Beckmann, ESS EKD


 
© 2015
Evangelische Schulstiftung in der EKD
Herrenhäuser Straße 12
30419 Hannover
Telefon: 0511 2796-355
 

powered by Typo3 und Zehn5